Mit neuer Frisur raus aus der Arbeitslosigkeit

16 Teilnehmer des Aktivcenters erhalten eine Typ- und Stylingberatung - und zwar umsonst

Bad Pyrmont (red). Kosten­loser Friseurbesuch sowie Typ- und Stylingberatung für die Teilnehmer des Aktivcen­ters in Bad Pyrmont: 16 Teil­nehmer der Einrichtung ha­ben ein Geschenk der beson­deren Art erhalten. Der Ver­ein Perspektive spendierte den Teilnehmern im Rahmen ihres Bewerbungstrainings ei­nen kostenlosen Friseurbe­such samt Typberatung und -styling.

Seit Oktober 2009 bietet der Verein in Bad Pyrmont im Auftrag des Jobcenters ein so genanntes Aktivcenter für ar­beitslose Erwachsene an. 16 Teilnehmer werden mithilfe professioneller Unterstützung bei der Wiedereingliederung in das Arbeitsleben begleitet und unterstützt.

Neben berufspraktischen Qualifikationen im Hotel- und Gaststättenbereich sowie im Gewerk Farbe- und Raum­gestaltung erhalten die Teil­nehmer ein gezieltes EDV- und Bewerbungstraining so­wie Beratung und Unterstüt­zung bei anfallenden Alltags­problematiken.

Im Rahmen eines intensi­ven Bewerbungstrainings wer­den die Teilnehmer auf den neuesten Stand bei der Erstel­lung professioneller Bewer­bungsunterlagen gebracht so­wie auf anstehende Vorstel­lungsgespräche vorbereitet. Im Bewerbungstraining nimmt dabei die individuelle Typ- und Stylingberatung ei­nen immer höheren Stellen­wert ein.

Der Satz: "Es gibt nur ei­nen ersten Eindruck" verdeutlicht, welche Relevanz das äu­ßere Erscheinungsbild im heutigen Bewerbungsverfah­ren besitzt.

Aus diesem Grund entschloss sich der Verein Pers­pektive, den Teilnehmern des Aktivcenters eine kostenlose Typ- und Stylingberatung zu ermöglichen, um sie bestmög­lich auf den Wiedereinstieg in das Arbeitsleben vorzuberei­ten.

Als Kooperationspartner bot sich hierzu das SOS-Be­rufsausbildungszentrum im benachbarten lippischen Detmold an.

Dort werden zurzeit 30 Auszubildende zu Friseuren ausgebildet. Die Auszubilden­den freuten sich bereits auf die Typ- und Stylingberatung der 16 Teilnehmer des Aktiv­centers, um ihr erlerntes Wis­sen auch praktisch anwenden zu können.

Unter der fachlichen Anleitung der beiden Friseurmeis­terinnen Sonja Bruns und Margit Kurz wurde den Kun­den des Aktivcenters an die­sem Tag "gehörig der Kopf gewaschen".

Es blieb aber nicht nur beim Haare waschen; so wurde typgerecht beraten, gefärbt, geschnitten und gestylt, was die Friseurscheren hergaben.

Um die Ergebnisse optimal zu präsentieren, wurden von den Teilnehmern Vorher-Nachher-Fotos angefertigt, die eindrucksvoll dokumentie­ren, welche vorteilhaften Typverwandlungen mithilfe von professioneller Unterstüt­zung und Beratung doch mög­lich sind.

Die Kunden des Aktivcen­ters bedankten sich bei den Friseurauszubildenden. Und so wurden an diesem Tag nicht nur Hände manikürt, sondern "gegenseitig gewa­schen".

erschienen am: 
10.02.2010
Quelle: 
Lippische Landeszeitung
Artikel als PDF: