Eltern bleiben Eltern („El-b-E“)

In manchen Fällen passiert es: eine ambulante Unterstützung von Familiensystemen reicht nicht aus und es wird entschieden, dass das Kind einer Familie fremduntergebracht werden soll.
Auch mit dieser Entscheidung verlieren die Eltern nicht ihre Rolle als Mutter oder Vater – im Gegenteil: sie bleiben die Eltern, unabhängig davon, wo das Kind lebt. Was sich mit der Situation allerdings verändert, ist der Alltag und das Alltagserleben der leiblichen Eltern. Hinzu kommt häufig ein intensiver Prozess der Trauer, Resignation, Wut, Unverständnis
Eltern sein, ohne Kind im Alltag, bedeutet, nach Phasen der Trauer und einer sich - hoffentlich - anschließenden Akzeptanz der Situation eine Neuorientierung vorzunehmen. Wohlwissend, dass oftmals emotionale Instabilitäten den Prozess der Neuorientierung hemmen können. Wohlwissend auch, dass all diese hemmenden Elemente ihre Berechtigung haben.
Wir haben den Anspruch, durch unser ambulantes Unterstützungskonzept El-b-E - „Eltern bleiben Eltern“ Eltern im Rahmen dieses Prozesses ambulant zu begleiten und professionell zu unterstützen. Die Eltern erhalten durch das Angebot die Möglichkeit, ein ambulantes Unterstützungsangebot in Anspruch nehmen zu können, welches prozessbegleitend in der neue Lebensphase begleiten, beraten und unterstützen kann.



alle News